Terra incognita

Schlagwort: Fluss

Donaudelta

44.97° N, 29.41° E

Das Donaudelta ist das Mündungsgebiet der Donau am Schwarzen Meer in Rumänien und wurde 1991 in die UNESCO-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Die Donau formt hierbei eines der größten und best erhaltenen Flussdeltas Europas. Das Donaudelta beheimatet über 300 Vogelarten und 45 Süßwasser-Fischarten in seinen zahlreichen Seen und Marschen.

44.68° N, 28.88° E© 2012 Google, Cnes/Spot, DigitalGlobe

Bereich des Donaudeltas: Grindul Lupilor (© 2012 Google, Cnes/Spot, DigitalGlobe)

45.23° N, 29.09° E© 2012 Google, Cnes/Spot, DigitalGlobe

Seenlandschaft im Delta: Lacul Furtuna (rechts) und Lacul Martin (links)(© 2012 Google, Cnes/Spot, DigitalGlobe)

45.24° N, 29.56° E© 2012 Google, DigitalGlobe, TerraMetrics

Bereich des Donaudeltas: Letea (© 2012 Google, DigitalGlobe, TerraMetrics)

Nationalpark Durmitor

43.24° N, 19.03° E

Der Nationalpark „Durmitor“ liegt in Nordmontenegro und wurde 1980 in die UNESCO-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Dieser atemberaubende Nationalpark wurde durch Gletscher geformt und  wird von Flüssen und unterirdischen Fließgewässern durchschnitten.

Entlang des Tara-Canyons (Bild oben), welcher mit 1300 m die tiefste Schlucht in Europa ist, sind die dichten Pinienwälder mit klaren Seen durchsetzt und beherbergen eine große Anzahl an endemischen Arten. Im unteren Bild ist die Südflanke des Durmitor-Massivs zu sehen.

© 2012 Google, Cnes/Spot

Südflanke des Durmitor-Massivs (© 2012 Google, Cnes/Spot)

43.1° N, 19.04° E

 

 

Copyright © 2017 Terra incognita

Theme von Anders Norén↑ ↑