Terra incognita

Schlagwort: Wald

Naturschutzgebiet Nimba-Berge

7.56° N, -8.46° W

Das Naturschutzgebiet „Nimba-Berge“ ist ein Naturpark in Guinea und der Elfenbeinküste. Er wurde 1944 gegründet und 1981 aufgrund seiner Artenvielfalt in die UNESCO-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen.

Die Hänge der Nimba-Berge sind mit dichtem Wald bedeckt, wohingegen die höheren Lagen durch grasbewachsenes Grünland eingenommen werden. Die Nimba-Berge beherbergen eine reichhaltige Fauna und Flora mit endemischen Arten wie einer lebendgebärenden Kröte und Schimpansen, die Steine als Werkzeuge verwenden.

Seit 1992 stehen die Nimba-Berge auf der Roten Liste des gefährdeten Welterbes, da der Naturpark durch den geplanten Abbau von Eisenerz sowie Flüchtlingslagern in Guinea sowie einer fehlenden Parkkontrolle in der Elfenbeinküste aufgrund des Bürgerkriegs bedroht ist.

Nationalpark Bialowiezer Urwald

52.75° N, 23.94° E

Der Nationalpark „Bialowiezer Urwald“ ist ein Nationalpark in Polen sowie Weißrussland und wurde 1979 in die UNESCO-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Er liegt auf der Wasserscheide zwischen Ostsee und Schwarzem Meer.

Dieses riesige Waldgebiet besteht aus immergrünen Bäumen und Laubbäumen. Es ist die Heimat einiger bemerkenswerter Tierarten. Dazu gehören selten Säugetiere wie der Wolf, der Luchs und der Otter sowie etwa 300 Wisente, die im Nationalpark wieder angesiedelt wurden.

Urwälder von Komi

62.33° N, 58.80° E

Die Urwälder von Komi befinden sich im nördlichen Ural und wurden 1995 in die UNESCO-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Sie umfassen 3,28 Millionen ha Tundra und Bergtundra sowie das größte zusammenhängende Urwaldgebiet Europas. Dieses riesige Gebiet mit Nadelbäumen, Espen, Birken, Mooren, Flüssen und Seen wird seit über 50 Jahren erforscht. Es bietet wertvolle Nachweise für den Einfluss natürlicher Prozesse auf die Biodiversität der Taiga.

Laurisilva von Madeira

32.76° N, 17.00° W

Der Laurisilva von Madeira ist ein Lorbeerwald auf der portugiesischen Insel Madeira und wurde 1999 in die UNESCO-Liste des Weltnaturerbes aufgenommen. Er ist ein herausragendes Relikt eines ehemals weit verbreiteten Lorbeerwaldtyps. Es ist die größte erhaltene Fläche an Lorbeerwäldern und besteht zu etwa 90% aus Primärwald. Er enthält eine einzigartige Sammlung von Pflanzen und Tieren, auch endemische Arten wie die Silberhalstaube.

Copyright © 2017 Terra incognita

Theme von Anders Norén↑ ↑